Lese und Rechtschreibschwäche

Was ist LRS?

Von Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) oder Legasthenie spricht man im Allgemeinen, wenn ein Kind das Lesen und/oder Schreiben in der dafür vorgesehenen Zeit nicht oder nur sehr unzureichend erlernt hat.

Wann benötigt mein Kind eine Lerntherapie?

Hausaufgaben sind häufig das dominierende Thema am Nachmittag, sie führen zu Konflikten und Tränen?

Wird Ihr Kind bereits schulisch gefördert und Sie üben viel mit ihm Lesen und Schreiben aber Sie haben weiterhin das Gefühl, dass Ihr Kind zunehmend belastet ist?

Dann empfehlen wir Ihnen sich bei uns in der Lerntherapie-Praxis vorzustellen.

Wenn ein Kinderneurologe oder anderer Arzt bei Ihrem Kind bereits eine Lese-, Rechtschreibstörung nach ICD 10 F 81.01 diagnostiziert hat, kann dieser Entwicklungsstörung nur mit Lerntherapie begegnet werden. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Mehr als nur Nachhilfe: Lerntherapie

Die Lerntherapeutin stellt die spezifische Lern- und Entwicklungsstörung Ihres Kindes fest und ermittelt inwieweit eine Lese-Rechtschreibstörung (LRS) zu vermuten ist und an welcher Stelle genau lerntherapeutisch anzusetzen ist um diese aufzulösen. Wir helfen Ihrem Kind die Fähigkeit zu erlangen Lesen und Schreiben lernen zu können.

 

Schreiben Sie uns

Beschreiben  Sie uns kurz Ihre Situation in unserem Kontaktformular. Eine ausgebildete und erfahrene Lerntherapeutin der Buchkinder-Lerntherapie Lüneburg wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, um gegebenenfalls direkt einen kostenlosen Termin zum Erstgespräch mit Ihnen und Ihrem Kind zu vereinbaren.

Wichernstraße 34

(Eingang B, rechts, 1. OG)

21335 Lüneburg

Tel: 04131 7572085

poetschke.buchkinder@posteo.de